Sie kennen mich – seit 2013!

Ich bin ein entscheidungsstarker und verlässlicher Kümmerer, der mit seinen 57 Lebensjahren eine über 40-jährige Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung, Personal- und Behördenleitung in die Kandidatur zu einer Zweiten Amtszeit mitbringt. Meine Stärken sind der breite, zielorientierte Zugang zu Neuem, das Geschick, für das politisch Machbare stets offene Mehrheiten zu gestalten und immer wieder mit einer besonderen Orientierung auf menschenzugewandtem Konfliktmanagement auch bei Gegenwind Lösungen zu erreichen. Als einziger freier, d.h. nicht parteigebundener Landrat in Rheinland-Pfalz bin ich auch nicht parteipolitisch ferngesteuert.

Mein offen ausgleichendes, aber auch entschiedenes Handeln als Landrat war im April 2013 auf einen Neustart mit mehrjährigem Wiederaufbau im politischen Miteinander sowie einer von allen Parteien und Wählergruppen breit und einvernehmlich aufgenommenen neuorientierten Sachpolitik ausgerichtet. Alle Aktivitäten waren und sind als Mehrwert und zum Vorteil für die Vukaneifelerinnen und Vulkaneifeler angelegt. Dies ist natürlich nicht alleiniger Verdienst eines Einzelnen, die Referenz liegt in den vertrauensvollen sachorientierten Kooperationen mit verlässlichen, kompetenten Akteuren in Politik, Verwaltung, Verbänden und Einrichtungen.


Sie können sich auf mich verlassen – seit 2013!

Die größten Herausforderungen in der laufenden Amtszeit war der kreispolitische Neustart nach chaotischem Durcheinander mit einem vertrauensvoll mitwirkenden Kreistag als oberstes ehrenamtlich gewähltes Bürgerparlament. Neben der Umgestaltung der kreiseigenen Sparkasse Vulkaneifel zu einer starken Muster-Kreissparkasse gelang es mit viel bürgerschaftlicher Unterstützung, die Migrations- und Integrationsarbeit in und im Nachgang der Flüchtlingskrise 2015/2016 zu meistern. In dieser Phase habe ich mit meiner Frau selbst privat eine 5-köpfige Familie aus einem syrischen Krisengebiet in einer Wohngemeinschaft aufgenommen und stehe bis heute in einem patenschaftlichem Miteinander. 

2017 wurden in der politischen Abwägung der zukünftigen Rohstoffsicherung vs. Landschaftzerstörung von mir moderiert mit allen Interessengruppen gemeinsam strukturierte Fachdialoge eröffnet, die derzeit vor einem einvernehmlichen Abschluss stehen. Im Kylltal konnte ich die auf Ebene der 1. Stufe der Kommunal- und Verwaltungsreform die von der „Ampel-Regierung“ des Landes beabsichtigte verfassungswidrige Bindung an den Eifelkreis im Landtag stoppen und mit vereinten Kräften eine zukunftsfähige Dreierfusion zur neuen starken Verbandsgemeinde Gerolstein mit all ihren Potentialen und Chancen gestalten. Und aktuell bekämpfen wir gemeinsam mit vereinten, verlässlichen Kräften auf allen Ebenen strukturell und in der Gemeinschaft auf Abstand und Hygiene besorgt eine nie dagewesene Pandemie.


Sie bekommen mit mir ein funktionierendes Umfeld – seit 2013!

Mein Hauptamt wird getragen von motivierten, fachkompetenten und bürgerorientierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von A – wie Ausländerhörde bis Z – wie Zulassungsstelle. Die in einer eigenständigen Kreisverwaltung Vulkaneifel von rd. 270 Menschen täglich geforderte Bewältigung von über 200 verschiedenen Aufgabenprofilen kommen stets zu 100 Prozent verlässlich den Vulkaneifelern zu Gute.

Meine öffentlichen Verantwortlichkeiten in der Kreissparkasse Vulkaneifel, der Planungsgemeinschaft für die Region Trier, der Leader Aktionsgemeinschaft Vulkaneifel, der UNESCO Natur- und Global Geoparc Vulkaneifel GmbH, der Eifel Tourismus (ET) GmbH und Zukunftsinitiative Eifel sowie die Verantwortlichkeiten in Zweckverbänden, von der Abfallwirtschaft über die öffentlichen Bahnen und Bussen, in der Initiative Region Trier e.V.,  bis zu den ehrenamtlichen Verantwortungen u.a. im Bereich des Deutschen Roten Kreuzes oder als Vorstand im Eifelverein, fordern neben dem Hauptamt vollen Einsatz, bieten jedoch außerordentliche Gestaltungspotentiale für die Menschen in unserem lebens- und liebenswerten Landkreis Vulkaneifel.


Sie können mich unterstützen – bis 2029!

Werden Sie Teil meiner Kampagne „WEITER. MACHEN. Gemeinsam mit THIEL.“ Jede Form der Unterstützung ist willkommen, vom Helfen beim Plakatieren in unseren 109 kreiszugehörigen Städten und Gemeinden, mit Ihren Impulsen bei meinen Bürgergesprächen „MINI-Treff mit Thiel“ vor Ort, mit Anzeigen oder mit weiteren eigenen Ideen meiner Kandidatur zur Landratswahl am 29. November.

Nach spannenden Zeiten der Stabilisierung und Neuausrichtung des Landkreises Vulkaneifel bewerbe ich mich zur Gestaltung des Wandels auf allen Ebenen für eine Zweite Amtszeit. Schenken Sie mir weiter Ihr Vertrauen, geben sie mir Ihre Stimme und entscheiden Sie sich für eine gemeinsame eigenständige Zukunft!


Gehen Sie wählen – am 29.11.2020!